Schubert und das schwarze Pferdchen

IMG_1630

Vielleicht hat man es später umgefärbt. Warum das Haus mit dem hübschen blauen Pferd denn nun U černého koníčka – zu Deutsch: Zum Schwarzen Pferdchen – heißt, konnte ich nicht klären. Ich finde, das Pferd ist ganz klar blau. Aber um ansehnliches und historisch bedeutendes Gebäude handelt es sich allemal. Franz Schubert soll hier im Malé náměstí 456/14 inmitten der Altstadt einen kleinen Teil seiner frühen Kindheit verbracht haben.

IMG_1629Ursprünglich stand hier ein romanisches Haus aus der Frühzeit der Altstadt. Die Kellergewölbe sollen noch aus dieser Zeit stammen. Ende des 16. Jahrhundert wurde der obere Teil jedoch im Renaissancestil neugestaltet und auch das kleine Pferdchen an der Wand über dem Erdgeschoss stammt aus dieser Zeit. Die Fassade wurde jedoch um 1820 noch einmal umgestaltet, sodass das Haus heute definitiv nach Biedermeier-Klassizismus aussieht.

1801 kaufte Franz Schuberts Vater das Haus. Der kleine Franz dürfte also hier eingezogen sein als er vier Jahre alt war, nur um schon zwei Jahre später nach Wien zum Musikunterricht geschickt zu werden. Ist dieser Umzug der Grund, warum heute der EC-Zug von Prag nach Wien Franz Schubert heißt? Auf jeden Fall dürfte Prag kein allzu prägender Faktor im Leben des Komponisten gewesen sein. Zum Nachruhm des Hauses zum Schwarzen Pferd hat die Episode jedoch beigetragen. (DD)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s