Gute Konstellation

Kunst am Bau ist eine gute Sache. Gerade von allzu funktionaler Architektur überzogene Stadtteile mit riesigen Bürokomplexen bedürfen ab und an der optischen Auflockerung mit geistig-künstlerischem Gehalt. Wie das geht, sieht man hier in der Pikrtova im Stadtteil Pankrác (Prag 4), der wegen seiner Bürohochhäuser bisweilen als „Prager Manhattan“ bezeichnet wird.

Die hier abgebildete sechs Meter hohe Skulptur trägt den Namen Passagierkonstellation (Souhvězdí pasažérky) und ist das Werk der mittlerweile international anerkannten und mit Ehrenpreisen überhäuften (etwa dem Jindřich Chalupecký Award) Bildhauerin Pavla Sceranková. Das Kunstwerk, das sich gut in die architektonisch durchaus originell gestaltete Umgebung des Bürohauses einpasst, stellt in abstrakten Elementen (Kugeln, Stangen) eine Frau dar, die mit einem Koffer eine Reise antritt, die aber nicht unbedingt an unsere Erde gebunden ist. Konstellationen, also das räumliche Verhältnis von Dingen zueinander (ein Begriff der häufig von Astronomen verwendet wird), ist generell ein Thema, dessen sich die Künstlerin annimmt. 2013 zeigte sie zum Beispiel in der Mährischen Galerie in Brünn (Moravská galerie v Brně) ein Kunstwerk unter dem Titel Konstallationen ausgestellt, das mit Stangen verbundenen Bürostühlen das Sternbild des Großen Bären geradezu galaktisch nachempfand.

Die Skulptur der die irdischen Sphären verlassenden Reisenden, deren Einzelteile selbst wie Planeten im All (oder Atommoleküle?) auszusehen scheinen, wurde 2017 entworfen und im Jahr darauf hier vor dem erst 2015 errichteten 13stöckigen Bürokomplex aufgestellt, der wiederum ein Werk des Ateliers des Architekten Vladimír Krátký ist. Das Enterprise Office Center, (auf Tschechisch: Budova Enterprise) wie es genannt wird, beherbergt auffallend viele Büros von Hightech- und Computerfirmen. Das passt zu dem sehr zukunftsgewandten Thema des Kunstwerks von Pavla Sceranková. Oder anders ausgedrückt: Das Bürogebäude und das Kunstwerk bilden zusammen eine ausgesprochen gute Konstellation. (DD)

Ein Gedanke zu “Gute Konstellation

  1. Ahoj Detmar,

    Du schreibst: „Konstellationen, also das räumliche Verhältnis von Dingen zueinander“. Das fordert das Eingreifen des Astrologen regelrecht hinaus. Da wir beide Lateiner sind, wissen wir schon allein von der Etymologie her: Konstellation bedeutet „con-stellare“ – also zusammenstehende Sterne, Stella, auf böhmisch Hvezda – oder Planeten, aber doch gewiss nicht einfach „Dinge“ – wird der Begriff erweitert angewandt, geht es nicht um räumliche Orientierung, sondern um geistige. Auch, wenn wir in Zeiten leben, wo Geist nur wenig verbreitet ist, so dünn gesät gewissermaßen, dass wir durchaus von einer Herrschaft der Dummen sprechen müssen, besonders in Deutschland – sollten wir – finde ich – bei dieser Profanisierung und Bedeutungsverwischung nicht mitmachen – es kommen ja auch in Deutschland wieder andere Zeiten, wenn sich das Regime wird verantworten müssen, also bald.
    Pavla Sceranková, 24.02.1980, eine Persönlichkeit im Zeichen Fische geboren, hat verschiedene äußerst interessante Konstellationen, die ihre Kreativität herausfordern und fördern, unter anderem eine knallharte Jupiter/Mars – Sonnen Opposition zwischen Fische und Jungfrau, die ihre Kunst fein beschreibt. Dass sie von der Astrologie inspiriert ist, zeigt die Frau mit dem Koffer: „Wie oben, so unten“ – die Reise hier unten ist verbunden mit den Kräften oben. Ist doch eindeutig, oder?

    Mit besten Grüßen,

    Markus

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s