Bunte Maria

Darstellungen der Heiligen Jungfrau Maria an Häuserfassaden waren in Prag um die Jahrhundertwende recht populär. Unter den vielen, die es in zu sehen gibt, ragt diese allerdings als besonders farbenfroh heraus.

Man findet sie auf dem Giebel des vierstöckigen Miets- und Wohnhaus in der Nad štolou 950/12 im Stadtteil Holešovice. Der war damals ein im Wachsen begriffener Industriestandort, an dessen Stadtrand (abseits der Fabriken) sich wohlhabende Bürger gerne niederließen. Auf jeden Fall wuchsen damals ganze Straßenzüge mit äußerst prachtvollen Wohnhäusern für das gehobene Bürgertum empor.

Dieses Haus entstand im Jahre 1906 und basiert auf den Plänen des Architekten Antonín Zámek, über den ich sonst nicht viel herausfinden konnte. Die Fassade im Jugendstil (voller barocker Zitate) ist mit vielen skulpturalen Details wie Putten, Maskaronen und floralem Girlandenschmuck versehen. Das bunte Mosaik der Jungfrau mit dem Kinde (umgeben von kleinen Engeln in den Wolken) ist jedoch zweifellos der „Hingucker“. Wer der Künstler war, der sie so liebevoll anfertigte, ließ sich bisher nicht herausfinden. (DD)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s