Baugewerbe in Stein

Das Telephon, das der Herr da ans Ohr hält, ist definitiv kein neues Smartphone. Aber es signalisiert dennoch: Hier hat die Moderne Einzug gehalten! Der funktionalistische Stil des Gebäudes, über dessen Eingangsbereich die Skulptur angebracht ist, unterstreicht die Botschaft nur noch.

1927 wurde dieses vierstöckige Wohn- und Bürohaus in der Laubova 1729/8 (Prag 3) von dem Architekten und Ingenieur František Havlena erbaut. Der war Anhänger des gerade aufkommenden Funktionalismus, jenem Baustil, der Zweckmäßigkeit auch zum ästhetischen Standard erhob und daher auf schmückendes Beiwerk und Rückgriffe auf klassische Traditionen weitgehend verzichtete.

Hier wurde jedoch eine Ausnahme gemacht. Über dem Erdgeschoss und symmetrisch neben dem Mittelrisalit angeordnet finden sich vier Statuen. Über den Bildhauer konnte ich nichts herausfinden, aber man findet die Grundidee auch bei anderen Häusern, wie etwa bei Karel Dvořáks schönen Skulpturen an der Handelsakademie in Vinohrady (früherer Beitrag hier), die die Berufbilder zeigen, die dort gelehrt wurden. Das setzt auf originelle und moderne Weise die frühneuzeitliche Praxis fort, mit Hausschildern zu zeigen, welches Gewerbe drinnen im Gebäude betrieben wurde (früherer Beitrag dazu hier).

Alles deutet darauf hin, dass das Gebäude in der Laubova ursprünglich ein Architektenbüro oder ein Bauunternehmen beherbergte. Alle vier Statuen zeigen Männer, die etwas mit dem Bauen oder dem Baugewerbe zu tun haben. So etwa der Mann mit dem Vermessungsgerät auf einem zusammengeklappten Stativ, oder der Maurer mit einem Ziegel, den er mit dem Hammer bearbeitet, oder der Architekt, der ein Modell eines Hauses mit sich trägt und der Bauleiter, der eben wichtige Telefonate führt und dabei von Notizen auf einem kleinen Block abliest (großes Bild oben).

Das ist Vergangenheit. Die ursprünglichen Bewohner sind heute nicht mehr da und das Gebäude dient somit nicht mehr dem vermuteten originalen Zweck.

Stattdessen gibt es etliche Apartments und einige Büros von Consultingfirmen und Vermögensberatern. Aber die steinernen Statuen stehen immer noch da und erinnern an die Ursprünge dieses interessanten Hauses. Und sie bauen unermüdlich weiter und weiter… (DD)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s