Whiskygenuss im Turm

Es geht nichts über einen richtig guten und rauchigen Whisky. Darauf braucht man in Prag nicht zu verzichten. Und wo geht man hin, wenn einem danach gelüstet? Da braucht man nicht lange suchen.

Der ideale Platz, wo man ihn in Prag genießen kann, befindet sich auf dem ersten und zweiten Geschoss des Heinrichsturms (Jindřišská věž) in der Neustadt nahe des Wenzelsplatzes. Die Lage und das Bauwerk
(wir berichteten bereits hier) lassen somit schon vom Ambiente her dieses Etablissement unschlagbar erscheinen. Und richtig: In der Whiskeria bar muss man sich einfach wohlfühlen. Wer’s nicht tut, ist selbst schuld.

Dazu trägt bei, dass nicht nur die alten Gemäuer, die gemütliche Holzvertäfelung, die unendlichen Regale mit Flaschen und die feinste „Britishness“ ausstrahlenden Ledersessel schon die richtige Stimmung aufkommen lassen. Aber vor allem sind es natürlich die exzellenten Whiskys, die man hier geboten bekommt, die alles übertreffen.

Die dicke und in Leder gebundene Whiskykarte weist über 400 Sorten auf, darunter Sorten, von denen man vorher nicht wusste, dass es sie gibt, die man aber hinterher nie wieder missen möchte. Wer sich nicht so recht auskennt, wird von der Bedienung (meist Tschechen in Kilts) fachkundig beraten. Man ist erstaunt, wie die sich auskennen! Null Wissenslücken!

Die meisten Whiskys sind natürlich aus Schottland, darunter auch viele der von mir besonders am Herzen und am Gaumen liegenden torfigen Whiskys der Inselregion. Zu den Whiskys, die ich mir hier fast immer gönne, gehört zum Beispiel der wunderbar ultra-torfige-rauchige Isle of Jura Prophecy.

Aber es gibt natürlich auch Whiskys aus den anderen bekannten Whiskyländern wie Irland, die USA oder Kanada. Japan und Indien fehlen auch nicht. Durch die Angebotsliste lernt man erst, wo überall Whisky distilliert wird! Das eigene Land, Tschechien, darf da natürlich auch nicht fehlen. Das Land produziert mittlerweile auch etliche Whiskysorten, die nicht ganz die Qualität der besten schottischen Whiskys erreichen, aber durchaus akzeptabel sind, wie zum Beispiel der links abgebildete Trebitsch Czech Malt Whisky. Ausprobieren sollte man sie auf jeden Fall einmal!

Der Trinkgenuss erhöht sich natürlich, wenn er von Essgenuss komplementiert wird. Und so hat die Whiskeria auch eine kleine, aber sehr feine Speisekarte, von kleinen Snacks über feine Küche hin zu originellen schottischen Delikatessen wie das berühmte Chicken Breast Haggis reichen. Mit solchem Essen schmeckt der Whisky noch besser. Slàinte Mhath! (DD)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s