Die Freiheit voran!

Ja, die macht etwas her, diese Freiheit! Sie erinnert ein wenig an die ebenfalls barbusige Freiheit, die der französische Maler Eugène Delacroix 1830 das Volk anführen ließ. Aber diese Freiheit befindet sich nicht in Paris, sondern in Zbraslav, im äußersten Süden Prags. Und sie schwenkt auch keine Trikolore, sondern eine Fahne mit den Wappen der Landesteile Böhmens und Mährens. Das tut sie seit 1928 – zum Gedenken an die gefallenen Söhne Zbraslavs im Ersten Weltkrieg.

Das Denkmal basiert auf einem Entwurf des Bildhauers Josef Zák, der die feurige Bronzestatue der tschechoslowakischen Freiheit vor einen riesigen Naturstein aufstellte – ein 5-Tonnen-Koloss, den man aus dem rund 60 Kilometer entfernten Ort Kamýk antransportiert hatte. Das Ganze wird von zwei Pylonen umrahmt, auf denen sich Trauerlaternen befinden. Auf den Pylonen stehen die Namen aller Gefallenen des Ortes.

Der große Stein ist von einem Betonsockel eingefasst auf dem ein Spruch steht, der auf Deutsch so etwa bedeutet: „Aus Eurem Tod, unsere Freiheit“. Den findet man bei Denkmälern der Gefallenen des Ersten Weltkriegs häufig und er bezieht sich direkt auf die Mitglieder der Legionen, die im Ersten Weltkrieg auf Seiten der Entente gegen das Habsburgerreich kämpften, dessen Bürger sie als Böhmen eigentlich waren (siehe frühere Beiträge hier und hier), um die Unabhängigkeit des Landes zu erreichen. Sie sind einer der großen Heldenmythen der Tschechen. Den gefallenen Soldaten, die redlich weiterhin dem Österreichischen Heer dienten, wird allerdings ebenfalls gedacht bzw. ihre Namen stehen auch auf den Pylonen.

Schon unter den Nazis, die 1939 kamen, wurden die Hinweise auf den Freiheitskampf der Legionäre getilgt. Die Kommunisten verfuhren nach 1948 nicht besser. Die Legionäre standen ihnen zu sehr für die „bürgerliche“ Demokratie. Nach der Samtenen Revolution von 1989, die den Tschechen wieder Freiheit und Demokratie brachte, wurde das Denkmal (dem inzwischen eine Bronzetafel mit den Opfern der Nazibesetzung hinzugefügt wurde) in seinem Grundcharakter wiederhergestellt, aber es blieb renovierungsbedürftig. 2018 wurde es nach einer großen Geldsammlung unter den Zbraslaver Bürgern grundlegend restauriert und erneuert. Die Betoneinfassung des Felsen und der Statue wurden dabei ein wenig gegenüber dem Original verändert, aber ansonsten steht dieses wirklich atemberaubende Kriegerdenkmal wieder in vollem Glanze in der Mitte des Hauptplatzes der Stadt. Und die Freiheit trägt kühn und entschlossen die Fahne voran! (DD)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s