Konservative Ästhetik für Neruda

Es gibt immer einen Grund, einen Blogbeitrag zu schreiben. Heute vor 185 Jahren – am 9. Juli 1834 – wurde zum Beispiel in Prag der Schriftsteller Jan Neruda geboren, dessen prominentestes Denkmal sich auf der Kleinseite am Fußes des Petřín-Berges befindet.

Neruda war so etwas wie der Chronist des alten Prags. Besonders die Povídky malostranské (Kleinseitner Geschichten) von 1878 schildern in kleinen Episoden um einzelne Schicksale das Leben und die sozialen Probleme der Menschen in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts – besonders in der damals noch recht armseligen Kleinseite unter der Burg, wo er (wie wir hier berichteten) aufgewachsen war. Seine Geschichten bewegten sich auf der Grenze zwischen Kurzgeschichte und Reportage, was ihn zu einem bedeutenden Pionier des literarischen Realismus machte, oder wie er später meinte: „Es ist vor allem notwendig, dass wir lernen, die Menschen zu verstehen, dass wir ihre Nöte, Ihre Freuden und Leiden studieren, wir brauchen also zum Beispiel in der Hauptsache getreue Erzählungen aus dem Leben, Bilder von Menschen aller Schichten, Sammlungen wahrhaftiger Beispiele einer nicht erdachten und wirklichen Erfahrung.“

Das Denkmal im Park wurde erst 1970 hier aufgestellt und ist das Werk der beiden Bildhauer Jan Simota and Karel Lapka. Im Jahre 1970 herrschte im Lande noch der Kommunismus. Mit dem hatte Neruda zwar direkt gar nichts am Hute, aber der sozialkritische Ton vieler seiner Schriften ließ sich von ihnen irgendwie instrumentalisieren. Und Neruda war ja bereits 1891 gestorben und konnte sich nicht wehren.

Was auffällt, ist die konservative Ästhetik des Denkmals. Es ist realistisch (was Neruda nicht prinzipiell abgelehnt hätte), aber so gefasst, dass es zu fast jedem Zeitpunkt seit dem späten 19. Jahrhundert hätte so gestaltet werden können. Keine Experimente schien das Motto zu sein, das in jenen Zeiten des intellektuell und politisch bereits völlig darniederliegenden Regimes in Sachen Kunstpolitik vorzuherrschen schien. Das wiederum hätte Neruda nicht gefallen. (DD)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s