Bücherpalast (früher ein Kino)

IMG_5448

Es handelt sich nicht nur um die größte Buchhandlung in Prag, nicht nur um die größte in Tschechien, sondern sogar in ganz Mitteleuropa.  Für uns ist das Luxor jedenfalls die erste Adresse, wenn  es um Bücher geht. Am oberen Teil des Wenzelsplatzes (Hausnummer 820/41) befindet sich der IMG_5450recht unauffällig anmutende Eingang. Erst innen erschließt sich nach und nach, wie groß der Laden ist.

85.000 Bücher führt das Luxor griffbereit in den Regalen. Die meisten davon sind auf Tschechisch, aber es gibt auch eine große Abteilung im Keller, die ausländische Literatur führt. Aber selbst wer des Tschechischen nicht so ganz mächtig ist, sollte die Bereiche mit tschechischen Büchern nicht ganz meiden. Da der Laden ja in der Touristenmeile liegt, sind die Abteilung für gut bebilderte Bücher über Prag und Umgebung und die Abteilung für Wanderkarten und Reiseführer (beide im erdgeschoss) ein Muß für jeden Prag- und Tschechienfan – selbst wenn man nicht jedes Wort im Buch versteht. Neben den Büchern gibt noch eine große und hochqualitative Schreibwarenabteilung und ein Café. Schmökern macht bekanntlich durstig.

IMG_5449Wer zum ersten Mal da ist, muss erst lernen, sich zurechtzufinden. Die vier Stockwerke sind in Halbstockwerke untergliedert, bei den Rolltreppen muss man herausfinden, welche wo hinauf- oder andernorts wieder hinunter geht. Die bauliche Verwirrung geht darauf zurück, dass das Gebäude ursprünglich nicht als Buchhandlung gedacht war. Ursprünglich befand sich in den unteren Räumen, wo heute das Luxor residiert (darüber befindet sich ein Hotel), ein großes Kino. In den Jahren 1925 bis 1927 bauten die Architekten Bohumír Kožak und Nikola Dobrović das in einem eher schlichten Funktionalismus gehaltene Kinogebäude, das aber den hochtrabenden Namen Palác Luxor (Luxor Palast) erhielt. Deshalb nannte man auch das Hauptgeschäft der nunmehr sechs weitere kleinere Prager Läden umfassenden Buchhandlung auch stolz Palác knih Luxor (Luxor Buchpalast). Die betreibende Firma wurde 2001 unter dem Namen Neoluxor gegründet und eröffnete 2003 hier in ihrem Palast den ersten Laden – der einzige, der sich auch Palast nennt, während alle anderen nur als bloße Buchhandlungen firmieren. (DD)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s