Alter Weinberg, vornehmes Ambiente

WeinbergWenzel

Er soll der älteste Weinberg der Stadt sein, der  Weinberg des Heiligen Wenzel (Svatováclavska vinice). 2008 feierte man das 1100jährige Jubiläum, was (wenn das Ganze stimmt) auf das Gründungsjahr 908 nach Christi Geburt hinausläuft. Das Alter ist schon für sich genommen beeindruckend. Was aber noch mehr zählt, ist die Qualität des IMG_3490Weines. Die kann sich sehen bzw. schmecken lassen. Und der Zusatzbonus ist dann die Lage am Hang der Burg mit Blick über die Kleinseite. Unweit der Metrostation Malostranská findet sich der berühmte Treppenaufstieg zur Burg und schon auf der Hälfte des Aufstieg erreicht man den Weinberg.

Serviert bekommt man den Wein nur vor Ort in der berühmten Villa Richter. Die Villa lag ursprünglich außerhalb des Burgbezirks und wurde 1832 von dem Architekten IMG_3925Josef Peschka für den Landrat Karl Richter im feinsten Biedermeierklassizismus-Stil erbaut.

Die Familie Richter wurde, weil deutschen Ursprungs, nach 1945 enteignet und vertrieben. Danach kam der Kommunismus. Durch ihn verlor das Gebäude den Status als Zentrum des Weinbaus. Es wurde erst zur kubanischen Botschaft, dann ein Besitztum des Staatssicherheitsdienstes. Der Weinberg verfiel. Die Villa verfiel. Immer mehr und immer mehr ..

Als der Kommunismusspuk zu Ende ging, übernahm im Jahr 1992 die Burgverwaltung Weinberg und Villa, die dadurch sozusagen zum Teil des IMG_3497Burgareals wurden. Es begann eine sorgfältige Restauration der Villa und vor allem auch des Weinbergs. Man ließ die Weinsorten wieder erstehen, IMG_3494die hier vorher wuchsen (Pinot Noir/Riesling). Dann schrieb man einen Pächter für den Gastbetrieb aus. Es wäre schade gewesen, wenn der hervorragende, aber auch nur in kleinen Exklusivmengen verfügbare Wein nunmehr den (wegen des guten Bieres in der Stadt nicht seltenen) Sauftouristen vorgeworfen worden wäre. Deshalb wurde es an einen Gastbetrieb der höheren Preis- und Qualitätsstufe verpachtet, was auch dem Vornehmen Ambiente der Villa entspricht. Der Pächter betreibt in der Villa drei Restaurants mit ähnlichem Angebot an besserer internationaler und modern interpretierter tschechischer Küche – und natürlich die beiden exklusiven/limitierten Weine, den roten Pinot Noir und den weißen Riesling. Die Preislage des Restaurants ist zwar im höheren Gefilde (im Vergleich zu anderen Prager Restaurants), aber letztlich angemessen. An einem schönen Sommertag sollte man sch den Weinberg und Villa auf jeden Fall einmal gönnen. (DD)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s