Keine gewöhnliche Bierhalle

IMG_9491

Da wir im letzten Blogbeitrag schon einmal über das Gemeindehaus gesprochen haben, IMG_9476sollte man an dieser Stelle auf jeden Fall nicht versäumen, das Pilsner Restaurant (Plzeňská restaurace) im Keller desselben zu erwähnen. Das wirbt am Eingang mit dem bemerkenswerten Anspruch, der größte Ausschankort für Pilsner in ganz Prag überhaupt zu sein. Das weckt Erwartungen – Erwartungen, die denn auch tatsächlich erfüllt werden. Das Ding ist nämlich wirklich riesig. In zwei großen Sälen gibt es 350 bzw. 600 (zusammen also IMG_9484950) Sitze für Gäste und zwischen den beiden großen Sälen gibt es noch eine (gar nicht so) kleine Bar, die gut ausgestattet ist (links). Offensichtlich hatten die Erbauer 1912 schon die Ära des Massentourismus vorhergesehen – und die Unmengen von Touristen die hier täglich hereinströmen, danken es ihnen. Zu Stoßzeiten während der Urlaubssaison sollte man das Gedrängel vielleicht vermeiden …

Wie dem auch sei: Das Restaurant ist sehens- und besuchenswert. Wenn man von der IMG_9475offiziösen Pracht der oberen Stockwerke hinuntersteigt, so fallen einem erst die Unterschiede, dann aber die Ähnlichkeiten zum Rest des Gebäudes auf. Der Keller wirkt zunächst einmal rustikal und strahlt urigste Bierhallengemütlichkeit aus. Dazu gehören: Ein großes Tunnelgewölbe als Halle, viel Holzvertäfelung, bunte Glasfenster (siehe großes Bild oben) und folkloristische Keramik (rechts). Die Motive stellen meist Idyllen aus dem Landleben dar – so als ob man nicht mitten in der Stadt wäre, sondern in einem Dorf, in dessen Nähe das Getreide geerntet wird, das man für das Bierbrauen benötigt.

IMG_9480Aber: Wie oben im Gebäude auch, so ist hier alles in perfektem Jugendstil gehalten – und handwerklich so brillant wie der obere Gebäudeteil mit seinen Konzertsälen. In Reinkultur sieht man das bei einzelnen Designelementen wie zum Beispiel den Uhren am Ende des Gewölbes. Und die jugendstilmäßige Nachempfindung idealisierter Volkskunst macht das Plzeňská restaurace doch zu einem ganz speziellen Ort, was aber erst beim zweiten Blick auffällt. Das ist nichts wirklich krude. Es ist eben keine gewöhnliche Bierhalle..

IMG_9477Bleibt noch die kulinarische Seite: Es handelt sich eben um ein traditionelles Pilsner-Restaurant, so dass man sich nicht beschweren kann, dass hier primär das allseits beliebte Massenbier ausgeschenkt wird. Aber es gibt noch andere Biere im Sortiment – dunkle, halbdunkle und helle. Es gibt nichts zu meckern. Das Essen ist traditionell böhmisch – also schwere Kost, wie es sich in Bierhallen gehört. Alles ist sorgfältig zubereitet und der Preis stimmt auch. Man wird jedenfalls nicht abgezockt, was dem Besucher in der innersten Touristenmeile ja durchaus passieren kann. Abends gibt es noch Musikdarbietungen – meist tschechische Umpa-Umpa-Musik mit Akkordeon. Und das passt ja auch. Wer also richtige Bierkellerstimmung in Prag genießen will, ist hier definitiv am richtigen Ort. (DD)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s