Drei Geigen

IMG_3030

Die Geigen haben dem Haus den Namen gegeben: Dům U tří housliček (Haus der drei Violinen). Das ursprünglich gotische Haus (in der Nerudova 210/12 auf der Kleinseite) war seit dem 17. Jahrhundert immer irgendwie mit dem Geigenbau verbunden. Die barocke Kartusche mit den drei gekreuzten Geigen ist letztlich so etwas wie das Logo des Hauses. Damit machte man damals klar, welchem Gewerbe drinnen im Haus IMG_3032nachgegangen wurde. Damit begann es 1667, als das mehrstöckige Gebäude in den Besitz der Witwe eines Geigenbauers kam, die es wiederum ihrem Geigen bauenden Schwiegersohn überließ. Im Jahre 1692 erwarb es Thomas Edlinger – Sproß einer aus Cremona stammenden Geigenbauerfamilie der Spitzenklasse. Sein Sohn Josef Joachim Edlinger zog das Geschäft dann ganz groß auf. „Edlinger“ wurde zum Markennamen der Luxusklasse, zur „ersten Adresse“ für Geiger von Rang sozusagen. Beethoven soll seine Geigen geschätzt haben.

Seine spätbarocke Gestalt erhielt das Haus in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhundert als die Edlingers noch darin wirkten. Die Kartusche mit den drei Geigen soll wohl symbolisieren, das es bis dato schon drei Generationen hochwertige Geigen bauender Edlingers gab.

Heute ist das nur noch Erinnerung – eine Erinnerung, die eben durch das sehr auffällige kleine Emblem über der Tür wachgehalten wird. Und durch die Legende, dass nachts häufig Geister im Haus wilde Violinenmusik spielen sollen. Wie dem auch sei: Im Erdgeschoss befindet sich heute jedenfalls kein Geigenbauer mehr, sondern ein nettes kleines Weinlokal. (DD)

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s