Klassik – dem Vater zur Ehre

IMG_1577

Von hoher Warte – genauer: vom ersten Stock des Hauses in der Americká 703/2 – schaut sie auf die Menschen unten auf der Straße herab. Die streng klassizistische Statue der Athene, der griechischen Göttin der Weisheit, ist schon ein wenig ungewöhnlich für ihre IMG_0781Umgebung hier im Stadtteil Vinohrady. Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts, als die meisten Häuser hier gebaut wurden, griff man fast immer auf die eigenen tschechischen Mythen zurück – und nicht auf den antiken Olymp. Wenzel, Libuše und Karl IV. dominieren die Szenerie.

Warum hier die griechische Antike die Ecke des Gebäude ziert, darüber lässt nur mutmaßen. IMG_0780Vielleicht gibt die Inschrift Aufschluss: „Památce sochaře Folkmana 1851-1917“ (Denkmal des Bildhauers Folkman). Es handelt sich um eine Widmung an den aus Česká Kamenice stammenden IMG_0777Bildhauer Alois Folkman. Die Statue mit der Widmung stammt von seinem Sohn  Hanuš Folkman, der ebenfalls Bildhauer (und Professor an der Technischen Universität Prag) war, und der sie 1934 zum Gedenken an seinen Vater hier anbrachte. Da Folkman senior ein akademischer Bildhauer klassischen Zuschnitts war, liegt die antike Symbolik, die Folkman junior wählte, am Ende doch recht nahe.

Das fünsfstöckige Mietshaus in frühfunktionalistischer Bauart wurde übrigens in den Jahren 1934/35 durch den Architekten František Čermák erbaut und ersetzte einen früheren Bau aus dem Jahre 1890, der  an selbiger Stelle stand. (DD)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s