Funktionalistischer Spielzeugladen (mit Bauern)

IMG_0939

Spannungen zwischen den Tschechen und der großen deutschsprachigen Minderheit waren in der Ersten Tschechslowakischen Republik nach 1918 schon früh sichtbar. Der Architekt Adolf Foehr erfuhr dies 1926. IMG_0942Foehr war politisch liberal und stand der Republik loyal gegenüber. Als er in jenem Jahr den Jury-Wettbewerb für den Erweiterungsbau des Prager Magistrats gewann, wurde sein Entwurf trotzdem nicht umgesetzt, weil er Deutscher war. Außerdem hielten viele tschechische Kollegen ihn als Gestalter für zu konservativ. Vielleicht um zu zeigen, dass er auch so richtig fortschrittlich sein konnte, entwarf er in den Jahren 1931/32 IMG_0940ein Gebäude in lupenreinem Funktionalismus. Das Brandejsův obchodní dům (Kaufhaus Brandeis) liegt etwas eingeklemmt zwischen wesentlich älteren und weniger modernen Gebäuden in der Havířská 4/397 in Prag 1.

Deshalb fällt es auch so deutlich auf. Für den Spielzeughändler Ludvik Brandeis gebaut, ist das Haus zwar von den Dimensionen her dem altstädtischen Umfeld angepasst, ragt aber durch seine funktionalistische Strenge und – vor allem – dem sehr expressionistischen turmartigen Vorbau mit seiner Abrundung stilistisch und optisch sehr heraus. Mit dem Gebäude war Foehr ganz und gar auf der Höhe der Zeit – wenn nicht sogar der Zeit voraus.

Der Spielzeughändler verschwand 1948 mit dem Kommunismus. Andere Besitzer kamen – zuletzt ein Modeladen. IMG_0941Zurzeit steht das Gebäude leer und wird renoviert. Aber die gute Lage ganz nahe beim Wenzelsplatz garantiert, dass hier bald wieder Leben einkehren wird.

Von einem Vorgängerbau stammt das rustikal-klassizistisch anmutende Relief mit drei Bauern, das sich am Erdgeschoss des Hauses an der Seite zur Provaznická befindet. Erschaffen wurde das hübsche Bildwerk vom Bildhauer Josef Malinský im Jahre 1794. Weil es recht klein ist und eben nicht an der Hauptfassade liegt, fällt die stilistische Dissonanz gegenüber dem funktionalistischen Modernismus des Gesamtgebäudes nicht sonderlich auf. Es wirkt eher wie ein putziges Detail, das aus der Zeit gefallen zu sein scheint. Allerdings hat das Relief dem Kaufhaus Brandeis noch einen Zweitnamen eingebracht, der sich unter Pragern möglicherweise noch größerer Bekanntheit erfreut, nämlich Dům U tří sedláků (Haus zu den Drei Bauern). Der alt-tschechische Spruch auf der Tafel unter dem Relief lautet „Zde slove od starodávna u sedláků”, was zu Deutsch etwa bedeutet „Hier ist das Wort aus alten Zeiten zum Bauern“. (DD)

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s