Ostern: Der Ehefrau etwas Gutes tun?

IMG_5113

In Deutschland überlässt man das Osterbrauchtum, das bekanntlich im Legen von bunten Eiern besteht, dem Osterhasen. In Tschechien heißt es: Selbst ist der Mann! Natürlich nicht das Eierlegen, das auch hier in der Regel die Aufgabe von Hasen (in seltenen Ausnahmefällen auch Hühnern) ist… Aber: Überall kann man auf den Ostermärkten kleine aus Weiden geflochtene Ruten mit bunten Bändern (auf Tschechisch pomlázka genannt) kaufen. Was macht Mann damit?

Damit, so fordert es der wohl aus vorchristlichen Zeiten stammende Brauch, soll der Mann am Ostermontag seine Frau schlagen. Natürlich nur leicht, erklärt einem jeder Tscheche. Das verjünge die Frau IMG_5760irgendwie. Gegen eine Verjüngungskur haben möglicherweise die wenigsten Frauen etwas einzuwenden. Aber in dieser Form?

Hier im urban zivilisierten Prag geht es vermutlich zahmer zu. Richtig tief verwurzelt ist der Brauch vor allem auf dem Lande. Ob es da bei leichten Schlägen bleibt, bleibt zu hoffen. In einem dörflichen Heimatmuseum im Riesengebirge (genauer: in Františkov) haben wir im vergangenen Jahr Weidenprügel aus alten Zeiten (kleines Bild)  gesehen, die Schlimmes erahnen lassen. Sind die dick, Mann! Jedenfalls lassen sie das heute in Prag erhältliche Angebot an Weidenruten recht mickrig aussehen (großes Bild oben). Meine Frau würde mir nicht erlauben, sie mit so etwas zu schlagen. Ich mir auch nicht …  Wir bleiben weiterhin bei den bunten Eiern, die uns der Hase bringt. (DD)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s