Schloss Přerov: Vom Rundfunk gerettet

IMG_9194

Eigentlich sollte hier heute ein größerer Herrschaftssitz stehen, aber als kleines Jagdschloss ist die kleine Wasserburg von Přerov nad Labem (früher: Prerau an der Elbe), etwa 20 Kilometer östlich von Prag gelegen, nicht minder entzückend. Schon seit dem 13. Jahrhundert stand hier in dem urkundlich 993 erstmalig erwähnten Ort eine IMG_9198Burg. Sie gehörte urspünglich zum Prager Kloster Břevnov (siehe früherer Beitrag hier) und wechselte danach des häufigeren den Besitzer. Als einer davon sich 1547 an einem anti-habsburgischen Ständeaufstand beteiligte, wurde der Besitz kurzerhand von König Ferdinand I. als Krongut beschlagnahmt. Für den heutigen Betrachter erscheint das, was dem Freiheitsliebenden von damals wohl zurecht misslich vorkam, eher als eine vorteilhafte Entwicklung, denn zwischen 1560 und 1567 wurde die Burg unter dem neuen Besitzer prächtig in dem geradezu mustergültigen Renaissancestil ausgebaut, IMG_9197der das Gebäude heute so besonders herausragend auszeichnet.

1648, in der Endphase des Dreissigjährigen Krieges, stürmten die Schweden das Schloss (inzwischen im Besitz des Hauses Lobkowitz) und richtet eine Verwüstung an, wodurch es schwere strukturelle Schäden erlitt. Einige Jahre darauf stürzten in Folge dessen der Nord- und Ostflügel ein. Die baute man erst gar nicht wieder auf, sondern gab dem Ganzen einen neuen Zweck, der der nunmehr kleiner gewordenen Baudimension entsprach: die große Festung wurde zu einem überaus ansehlichen kleinen Jagdschloss.

IMG_9193Die Zeiten des Kommunismus überstand das Schloss (nach der Enteignung) einigermaßen, denn die Regierenden führten das Schloss einem Zweck zu, der ein gewisses Maß an erhaltenden Maßnahmen unumgänglich machte – es wurde zum Archiv des Tschechoslowakischen Rundfunks, der seit 1993 natürlich nur noch ein Tschechischer Rundfunk ist. Der Rundfunk rettete sozusagen das Schloss.

IMG_9199Für Besucher ist das Innere leider nicht zu besichtigen, aber schon das Äußere ist einen kleinen Ausflug nach Přerov, das noch ein Freilichtmuseum, eine keltische Ringburg und ein Motorradmuseum als Sehenswürdigkeiten bietet, wert. Alleine für das Anschauen der Sgrafitti mit seinen vielen Jagdszenen (großes Bild oben) sollte man sich Zeit nehmen. Das Schloss ist und bleibt eine Perle des böhmischen Renaissancestils. (DD)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s