Idyll der Ruhe

IMG_7030Wer ein wenig Ruhe und Entspannung bei schöner Aussicht sucht, kann es ja einmal mit dem Park Ztracenka versuchen. Der Park, der zwischen den Straßen Albertov und Horská in der Neustadt malerisch unter den barocken Stadtbefestigungen gelegen ist, wurde erst 2010 eröffnet.

Für seine Errichtung wurden extra 77 neue Bäume gepflanzt. Eine Mauer umzäunt das IMG_7033Areal und sorgt somit für Ruhe und Abgeschlossenheit. Die Atmosphäre erinnert fast an einen alten Klostergarten. Früher gab es hier einen kleinen Weinberg und Obstgarten, was man dem Park noch ein wenig ansieht.

Viele Bänke laden zum Ausruhen und Entspannen ein (zumindest im Sommer). Und so kann man im Schatten der Stadtmauer den Blick entweder auf den Vyšehrad mit der Peter-und-Paul-Kirche (kleines Bild links) oder IMG_7032auf die hübsche, aus der Zeit Karls IV. stammende mittelalterliche Stiftskirche St. Apollinaris (kleines Bild unten rechts) weiter oben auf der Neustadt schweifen lassen. Da ist wenig, was das Auge beleidigt.

Ein kleines Picknickareal an der östlichen Seite ist sehr populär unter den Anwohnern der Umgebung. Ob die Sorge um das Picknickgut der Grund war, dass dies der einzige mir bekannte Park in Prag ist, wo keine Hunde erlaubt sind? Das ist nämlich der einzige Minuspunkt, der mir zum Thema „Park Ztracenka“ einfällt. Man muss auf die Hundefreundlichkeit der Prager zählen, dass sich das vielleicht schon bald ändert. (DD)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s