Wanderwege II Von der Werkbund-Mustersiedlung Baba in das Tal der unteren Šarka

IMG_5107

Jede Menge Naturdenkmale und eine Ausstellungssiedlung  kann man sehen, wenn man dem rot markierten Wanderwege von der Bushaltestelle U Mateje im Stadtteil Dejvice folgt.  Bevor man  die 1932 eröffnete Werkbund-Mustersiedlung Sidliste Baba  besichtigt, mit großartigen Ausblicken auf die Moldau, die darunterliegende Kläranlage und die IMG_5095gegenüberliegende Plattenbausiedlung, die in ihrer Buntheit aber gar nicht so schlimm aussieht, sollte man noch einen kleinen Abstecher zur barocken Kirche mit gotischem Ursprung Sv. Mateje (links) machen. Hat man die Moldauseite der Siedlung passiert, kommt man zu einer rätselhaften Ruine direkt auf einem Felsen oberhalb der Moldau. Egal, ob es sich um die Ruine eines Sommerhauses oder künstliche Gartenarchitektur IMG_4258handelt, vom Letohradek na Babe (kleines Bild rechts) hat man eine herrliche Aussicht auf ganz Prag und die gegenüberliegende Keltenfestung Zamka (s.hier). Im weiten Bogen wendet man sich nun von der Moldau ab und folgt durch den Wald dem Höhenrücken, links erahnt man die untere oder ruhige Sarka , rechts blitzen gelegentlich die Häuser der Sidliste Baba durch den Wald. Nach gut einem Kilometer geht es sehr steil ins idyllische Tal der  Sarka und von dort aus sofort wieder steil hoch hinauf nach Lysolaje. Hier verlassen wir die rote Markierung und folgen der blauen Markierung ins Dorf, das mit originellen Sandsteinplastiken geschmückt ist und mit  einem liebevoll ausgeschildert Lehrpfad auf seinen Sehenswürdigkeiten und Geschichte IMG_4247aufmerksam macht. Auf jeden Fall sollte man einen Abstecher ins Housle-Tal unternehmen. Allein der Sandsteinbruch ist den kleinen Umweg wert. Selbstverständlich fanden sich auch hier Funde der Aunitzer Kultur (s. hier). Von da geht es, die Hauptstraße nach Horomerice querend, über freies Feld, das eine wundervolle Aussicht über die Umgebung, wie z.B. das Jagdschloss Stern (s. hier) bietet. Dann rechts und wieder rechts, dem Waldrand entlang an einem Reiterhof vorbei und durch den Wald  erfolgt der Abstieg ins Tal der Sarka. Unterwegs bieten sich immer wieder schöne  Aussichten auf Sv. Matej. Im idyllischen Sarka-Tal kann man entweder den Bus  bei Na Mlynku nehmen oder in einem recht steilen Aufstieg einem hübschen Sträßchen folgend die Rundwanderung bei  der Bushaltestelle U Mateje beenden.  (LSD)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s