Hinterlassenschaftsbewältigung

img_3058

Dass Prag eine Hundestadt ist, wurde an diesem Orte schon mehrfach festgestellt (etwa hier). Das ist zwar schön, aber auch schöne Dinge können ja unerwünschte Nebenwirkungen haben. Wie steht es denn mit den „Hinterlassenschaften“ der lieben Vierbeiner? Bei der schieren Menge an Hunden in Prag könnte das schnell zu einem geradezu anrüchigen Problem werden. Dass man auch in Prag ab und an beim Gehen darauf achten sollte, wohin man tritt, ist klar. Aber tatsächlich ist das Problem keineswegs so schlimm wie man annehmen könnte oder wie man es selbst von Städten kennt, die eine geringere Canidenpopulation haben.

img_3002Das liegt daran, dass die öffentliche Verwaltung ihre Prager (und deren Hundeliebe) kennt und vorsorgt. Fast an jeder Ecke und vor allem in den Grünanlagen finden sich kleine Ständer, in denen in Massen ein probates Hilfsmittel kostenlos verfügbar ist.

Das große Bild oben zeigt es: Es handelt sich um kleine (angemessen reißfeste) Papiertüten, in denen ein kleines Pappschäufelchen steckt. Oft befindet sich der kleine Behälter dafür gleich bei einem der in hinreichender Zahl vorhandenen Papierkörbe, in die man nach vollendeter Tat alles verschwinden lassen kann (Bild rechts).

Das ganze funktioniert so: Ist man reaktionsschnell genug, zieht man das Schäufelchen schnell aus der Tüte und schiebt es dem Hund, der ja sein Geschäft meist durch die Krümmung seines Rückens zeitgerecht ankündigt, unter die entsprechende Körperöffnung – und zwar bevor irgendetwas den Boden erreicht (kleines Bild unten links).

img_2999Das volle Schäufelchen wird in das Tütchen gesteckt, das Tütchen zugefaltet und in den nächsten Papierkorb entsorgt. Das ist sozusagen der Königsweg der Entsorgung.

Reagiert man nicht schnell genug oder muss man – weil man vergessen hat, sich eines einzustecken – sich noch ein Tütchen holen, lässt sich das Schäufelchen auch dank seiner praktisch vorgestanzten Faltung sowohl als Greifhilfe als auch als Schaufel zum Aufheben verwenden. Man kann es nicht anders sagen: Das ist technisch durchdacht!

Die Bereitstellung dieser Tütchen kosten den Stadtteilverwaltungen sicherlich einiges Geld. Dafür muss man für die Strassenreinigung weniger aufbringen. Und ein wenig finanziert sich das Ganze auch durch die Werbung, die bisweilen außen auf die Tüten gedruckt wird. Und für die öffentliche Moral ist es sowieso besser, wenn man sich ein wenig selbst betätigen muss anstatt die Sache komplett der Straßenreinigung zu überlassen. (DD)

Ein Gedanke zu “Hinterlassenschaftsbewältigung

  1. Pingback: Vielfalt! |

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s