Heißt nicht nur Weinberg …

… sondern ist auch einer. Prags wunderschöner Stadtteil Vinohrady (hier wohnen wir!) hieß ursprünglich Královské Vinohrady, zu Deutsch „Königliche Weinberge“. Und in der Tat wurden hier im 14. Jahrhundert von Karl IV. große Weinberge angelegt. Freunde fragten uns, wie es denn so sei, in der Nähe ehemaliger Weinberge zu leben?

Ehemalige? In Vinohrady wird auch heute noch Wein angebaut. Überhaupt: In keiner anderen Metropole findet man so viele kleine Weinberge mitten in der Stadt wie in Prag. In Vinohrady ragt besonders der Weinberg unterhalb der Villa Gröbe heraus:

kgl-weinberge

Die geradezu pompöse Villa wurde 1871-1888 von dem Unternehmer Moritz Gröbe samt Park und Weinberg angelegt, der schon drei Jahre nach Vollendung starb.

Das Anbaugebiet ist natürlich sehr klein, weshalb man schon ein wenig suchen muss, um den Wein dieser Lage genießen zu können. Man sollte daher die Gelegenheit nicht verstreichen lassen, zum jährlichen Weinfest im Oktober zu erscheinen. Dann sieht man ganz Prag beim Picknicken im Park, um den frischen Burčák zu genießen. So heißt der Federweiße/-rote hier in Tschechien.

kgl-weinberge2

Dazu gibt es ein umfangreiches Kulturangebot. Wenn das Wetter mitspielt, gehört dies zu den stimmungsvollsten Festen der Stadt. Und der Wein schmeckt in einer so schönen Umgebung noch doppelt so gut. (DD)

2 Gedanken zu “Heißt nicht nur Weinberg …

  1. Pingback: Der Wein – fast wie am Rhein |

  2. Pingback: Wein lokal |

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s